Hier soll nur ein chronologischer Abriss unserer bisherigen Entwicklung von der Gründung bis zum Erscheinen unserer Reitvereinschronik im Jahre 1992 gegeben werden. Ausführliche Detailberichte hat unser leider verstorbener langjähriger (1969-1994) 1. Vors. Dr. med. Otto Schlack in der von Ihm verfassten Vereinschronik in unnachahmlicher Weise kurzweilig und interessant aufgeschrieben.


1932

Gründung im Cafe Fischer in Reichenbach durch Initiator Dr. med. Ernst Klenk, dem damals schon legendären reitenden Schurwalddoktor.


1934

Wahl eines Vorstandes (Otto Gaugler und Fritz Wacker) mit 1. Reitturnier in Hochdorf.


1936-1939

Erfolgreicher Besuch verschiedener Turniere in der nahen und ferneren Umgebung.


1940-1945

Auflösung des Vereinslebens, da alle männlichen Reiter und alle gesunden Pferde zum Kriegsdienst eingezogen wurden.


1946

Erstes kleines Nachkriegsturnier (intern) in Hochdorf


1953

Eigentlicher Neuaufbau des Vereins mit Wahl eines Vorstandes (Adolf Wagner und Fritz Wacker) Unterstützung durch zahlreiche Sponsoren (Simon van Kempen, Werner Seyfert, Pauline Geiger, Alfred Wacker und Adolf Wagner u.a.).


1955

Aufnahme des Reitbetriebs auf dem Ziegelhof


1957

Einweihung der 1. Reithalle (30x16m) mit 2-tägigem Reitturnier


1959

Erste Hubertusjagt des Vereins


1964

Einweihung des 1. Stalltraktes für 20 Pferde einschließlich zwei Wohnungen und Casino.


1972

Großes Reitturnier mit 324 Pferden auf dem erneuerten Reitplatz


1975

Bau der großen Reithalle 20x40m unter beispielhaftem Arbeitseinsatz fast aller Mitglieder


1976

Kauf des gesamten Vereinsgeländes aus Privathand zum Sonderpreis


1982

50-jähriges Jubiläum


1985

Erstes Country-Musikfest mit Tanz, jährlich im Frühjahr bis zum Ende des Countrybooms, im Wechsel mit unserem großen Reitturnier Ende des Sommers.


1986

Namensergänzung des Reitvereins in „Reitverein Reichenbach-Hochdorf e.V.“


1986

Stallvergrößerung um 6 Boxen


1992

Kauf des Koppelgeländes


1994

Nach 25 Jahren als 1. Vorsitzender tritt Dr. Otto Schlack aus Altersgründen nicht mehr zur Wiederwahl an. Nachfolger wird Karl-Heinz Weiler.

Der erste „Hufschlagreport“ erscheint als Kommunikationsplattform zwischen Vorstand und Vereinsmitgliedern.

Weihnachtsreiten in Form einer Geschichte, das bis heute beibehalten worden ist und sich großer Beliebtheit erfreut.


1996

Beginn des Stallneubaus. Verwendung des Erdaushubs zur Anlegung eines Geländeparcours.


1997

Stallneubau mit 23 großen Boxen 3x4m, mit automatischer Fütterungs- und Entmistungsanlage, sowie großer Bergehalle.

23. März feierlicher Einzug der Pferde mit großem Fest.


1998

Kauf und Anpachtung von weiterem Koppelgelände.

Überraschender Tod von Dr. Otto Schlack am 7. Oktober.


2000

Casinoerweiterung und Umbau von alter Sattelkammer in modernes Personalbüro.

Reitturnier im Dauerregen. Nach dem ersten Tag wird bis Mitternacht mit Hilfe der benachbarten Bauern und einer Planierraupe der gesamte Reitplatz vom Schlamm befreit. Nach dem wiederum trotzdem sehr erfolgreichen Turnier wird beschlossen, künftig im Jahresrhythmus Turniere und dafür keine Musikfeste mehr zu veranstalten.


2001-2004

Verpachtung der Reitanlage


2002

Totalsanierung des großen Reitplatzes, sowie Erneuerung des kleinen Sandplatzes auf 20x40m. 

Erfolgreiche Vernissage mit Verkauf von Karikaturen und Bildern von unserem 1. Vors. Karl-Heinz Weiler zu Gunsten der Reitplatzsanierung.


2004

Nach zwei Amtsperioden (10 Jahre) kandidiert Karl-Heinz Weiler nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden. Nachfolger wird Udo Bort. Karl-Heinz Weiler wird Ehrenvorsitzender.


2005

Beendigung des Pachtverhältnisses zum 1. März und Weiterführung des Reitbetriebs in Eigenregie mit drei Reitlehrerinnen.


2006

Erneuerung der  kompletten Reithallenböden samt Unterbau in großer und kleiner Reithalle.


2007

Errichtung von wetterunabhängigen Paddocks vor neuem Stall.

Steigende Mitgliederzahlen insbesondere durch massive Jugendförderung.


2013

Bau der neuen Koppeln


2014

Udo Bort übergibt nach 10 Jahren den Vorsitz an Dr. Dr. Herbert Beiter.

1. Reitertag für die Reiterjugend wird ein voller Erfolg.


2015

Absage des Reitturniers, da der große Springplatz nicht gefahrlos bereiter gewesen wäre.


2016

Kompletterneuerung des großen Platzes. Großes Reitturnier mit rekordverdächtigen Nennungszahlen.